Die Idee zum PEACE-RIDE® entstand 2016 bei einem Motorrad-Gottesdienst in Altötting. Dr. Thomas Draxler - der Gründer der JESUS BIKER® International - traf dort auf den polnischen Pfarrer Pawel Kruczek, einen von 200 Motorradpriestern in Polen, die sich "God´s Guards" nennen.

Im Gespräch entstand die Idee, eine Friedensfahrt nach Rom zu veranstalten und mit möglichst vielen Bikern aus Europa auf dem Petersplatz aufzulaufen, um Papst Franziskus zu besuchen. Der Kontakt zu Pawel hat sich leider verlaufen - was blieb war die Idee und eine Vision:

Als Gastgeschenk sollte eine Harley-Davidson an den Heiligen Vater übergeben werden, deren Verkaufserlös für ein Sozialprojekt gedacht ist. Die JESUS BIKER entschieden sich für den Bau eines Waisenhauses für verstoßene Kinder in Uganda.

Was Anfangs niemand zu träumen gewagt hätte: mit Christoph "Chicken" Repp und seinem engagierten Team von Harley-Davidson Würzburg Village fand sich ein Sponsor, der nicht nur irgendeine Harley umbaute, sondern in rund 2000 Arbeitsstunden ein vergoldetes Unikat im Chicano-Style entstehen ließ. Dieses einmalige Einzelstück wurde komplett in Handarbeit gefertigt und ist eines Pontifexes mehr als würdig. Für diese Aktion können wir den Jungs gar nicht genug danken!

Drei Jahre lang plante das Organisationsteam um Thomas Draxler dieses Großevent. Unterstützer waren schnell gefunden. Den Kontakt zum Vatikan stellte Prof. P. Dr. Karl Wallner her. Dem Zisterziensermönch, der als Nationaldirektor von MISSIO-Österreich einen direkten Draht nach Rom hat, versprachen die Jesus Biker die Harley für den Papst und es begann eine spannende und verrückte Zeit der Vorbereitung, des Zitterns und des Umschiffens von unvorhersehbaren Komplikationen. Im Frühjahr 2018 stand dann endlich fest: Papst Franzsikus will die JESUS BIKER sehen und freut sich auf das Motorrad!

12 Monate intensive Planung und die Hilfe einiger Sponsoren waren nötig, um das Event erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Am 29.05.2019 brachte eine Abordnung der Jesus Biker und des Harley-Teams das fertiggestellte Motorrad nach Rom, wo es im Rahmen einer Audienz vom Heiligen Vater gesegnet und signiert wurde. Auf den Tag genau einen Monat später startete der Tross aus rund 40 Motorrädern, einem Trike, drei begleitenden Transportern, einem Bieranhänger und einem 40 Tonner LKW von Harley-Davidson Würzburg Village in Aschaffenburg zu einem neuntägigen Abenteuer nach Rom: dem PEACE-RIDE® - einer Friedensfahrt unter dem Segen des Heiligen Vaters Franziskus, um das Motorrad endgültig zu übergeben!